Grotten des Catullo

An einer Stelle mit wundervollem Panorama findet man die Reste der römischen Villa, die seit Jahrhunderten unter dem Namen "Grotten des Catull" bekannt sind, das schönste Beispiel eines privaten Herrschaftshauses in ganz Norditalien. Die Tradition geht zurück auf das fünfzehnte und sechzehnte Jahrhundert, in dem dieses Bauwerk als Villa der Familie von Catull, dem römischen Dichter, der 54 v. Chr. starb, identifiziert wurde. Durch die Aussagen in den Versen von Catull ist sicher, dass er in Sirmione einen Wohnsitz hatte.
Die Villa mit rechteckigem Grundriss und zwei Flügeln an den kurzen Seiten umfasst eine Fläche von über zwei Hektar. Um die Neigung des Steinbetts, auf dem die Fundamente des Hauses gebaut wurden, zu überwinden, wurden große Aussparungen gebaut, während in anderen Bereichen große Teile aus dem Felsen gehauen werden mussten.
Grotte di Catullo