Santa maria annunziata di Salò sul lago di Garda

Santa Maria Annunziata Salò

Der Bau des Duomo di Santa Maria Annunziata von Salò begann 1453 nach einem Entwurf von Filippo delle Vacche. Das Renaissanceportal aus dem Jahr 1509 ist Werk von Antonio della Porta und Gasparo da Coirano.
Das gotische Kircheninnere beinhaltet wertvolle Kunstwerke, darunter die holzgeschnitzte Figurengruppe Tod Christi (16. Jh.) in der ersten Kapelle rechts oder die zahlreichen Gemälde des Zenon Veronese, Palma der Jüngere (schuf z. B. die Deckenfreske Mariae Himmelfahrt im Presbyterium und die Flügel der Orgel Antegnati) und des Andrea Celesti.
Das Hauptaltarbild aus dem 15. Jh.. ist Werk des Bartolomeo da Isola Dovarese mit Statuen von Pietro Bussolo.
Die Kandelaber wurden aus der Bronze der beschlagnahmten Kanonen der Türken gegossen. Die Kapelle des Allerheiligsten wurde zu Ende des 16. Jh. von Malosso ausgeschmückt.
Im linken Seitenschiff befinden sich zwei Gemälde des Romanino: Sankt Antonius aus Padua und Muttergottes mit dem Kinde und Heiligen. Sankt Antonius zwischen den Heiligen Rocco und Sebastian schreibt man Moretto zu. Erwähnenswert ist auch der hölzerne Kruzifix in der Taufkapelle von Hans von Ulm und daneben das Polyptychon der Jungfrau auf dem Thron mit Heiligen von Guglielmo Veneziano (14. Jh.).
Santa Maria Annunziata Salò